Podiumsdiskussion des Runden Tisches gegen Kinder und Familienarmut (RTKA) mit Bundestagskandidat*innen

Der Runde Tisch gegen Kinder- und Familienarmut (RTKA) richtet gemeinsam mit dem Evangelischen Forum Bonn am 23. August um 18:00 Uhr eine Podiumsdiskussion mit den sechs Bundestagskandidat*innen auf dem X-tra-Platz vor der Bonner Kreuzkirche aus.

Die Bundestagskandidat*innen Ilja Bergen (Die Linke), Livia Juliane Genn (Volt), Alexander Graf Lambsdorff (FDP), Christoph Jansen (CDU), Jessica Rosenthal (SPD) und Katrin Uhlig (Bündnis 90/Die Grünen) werden zunächst mit dem Moderator Ulrich Hamacher (Geschäftsführer, Diakonisches Werk Bonn und Region) im Plenum über die Bekämpfung von Kinder- und Familienarmut diskutieren.

Die Zuschauer*innen sitzen – Pandemiebedingt – in drei festgelegten Bereichen des Publikums. Im Anschluss an das Plenum werden den drei Zuschauergruppen per Losverfahren vor Ort jeweils zwei Kandidat*innen zugeordnet. Parallel diskutieren dann diese drei Kandidat*innen-Teams mit ihrer jeweiligen Zuschauergruppe. Zum Schluss berichten die Bundestagskandidat*innen dem Plenum, welche Impulse sie jeweils aus ihrer Gruppendiskussion mitnehmen.

Eine Anmeldung unter info@evforum-bonn.de ist erforderlich. Die Veranstalter informieren rechtzeitig über etwaige Anpassungen aufgrund der dann aktuellen pandemischen Lage. Parallel wird ein Livestream angeboten. Zur Teilnahme am Livestream registrieren Sie sich bitte mit Ihrem Klarnamen, nutzen Sie dazu folgenden Link: https://eu01web.zoom.us/webinar/register/WN_rPc_Kmq7TpakPisVXHt1JQ

Die Veranstalter

Der Runde Tisch gegen Kinder- und Familienarmut/RTKA (www.kinderarmut-bonn.de) setzt sich seit 2006 für die Belange von dürftigen Kindern ein. Neben den Wohlfahrtsverbänden arbeiten hier Vereine, Vertreter der Ratsfraktionen, das Jugendamt der Stadt Bonn und andere eng zusammen. Durch die Organisation von Veranstaltungen, Kinospots zur Kinderarmut, die Formulierung eines Strategie- und Forderungspapiers und durch vielfältige Netzwerkarbeit wollen die Vertreter*innen des RTKA auf Themen der Kinder- und Familienarmut in Bonn aufmerksam machen und entsprechende Maßnahmen und Lösungsstrategien entwickeln.

Das Evangelische Forum Bonn (www.evforum-bonn.de) will als anerkannte Einrichtung der Weiterbildung NRW in der Trägerschaft des Evangelischen Kirchenkreises Bonn in seinen zentralen Veranstaltungen und den Angeboten vor Ort auf Grundfragen des persönlichen, beruflichen, kirchlichen und öffentlichen Lebens eingehen, zu offener Begegnung und ehrlicher Auseinandersetzung anregen und mithelfen, aus der Verheißung des Evangeliums heraus im individuellen und gesellschaftlichen Leben verantwortlich zu denken, zu reden und zu handeln. An der Grenze zwischen Kirche und Gesellschaft werden die Kirche und ihre Botschaft in den offenen Dialog gestellt und damit auch der gesellschaftlichen Diskussion und Kritik ausgesetzt.

Bild-Credit: vigilux/MeikeBöschemeyer